Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Mittwoch, 17. Juli 2019 13:36 Uhr
Strandbar „Liebesblick“ startet endlich mit großer Eröffnungsparty
Mittwoch, 17. Juli 2019 12:27 Uhr

Holzminden (r). Die Wasserfreunde Holzminden freuen sich über zwei bestandene Trainerprüfungen im Verein. Anja Gaede und Swantje Schuwicht absolvierten insgesamt 120 Lerneinheiten in der Akademie des Sports in Hannover, in denen die Schwerpunkte "Breitensport Kinder- und Jugendtraining" gelehrt wurden. Die Ausbildung qualifiziert für die Planung, Durchführung und Auswertung des Übungs- und Trainingsbetriebs mit Kindern und Jugendlichen im Schwimmsport.

Sie beinhaltet unter anderem folgende Themen: Phänomene des Wassers, Einführung in die Schwimmarten, Wassergewöhnung sowie Spiele im Wasser, Trainingswissenschaften, sportgerechte Ernährung, Dopingproblematik, Rolle des Trainers, Grundsätze zu der Gestaltung von Trainingsplänen sowie der Intensitäts- und Belastungssteuerung. Dabei wurden verschiedene Wassersportarten wie Synchronschwimmen, Wasserball und Turmspringen auch selbst ausprobiert.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, mussten zusätzlich ein DLRG-Rettungsabzeichen sowie ein frischer Erster-Hilfe-Kurs vorgewiesen werden. Gaede und Schuwicht legten nun erfolgreich die praktische und theoretische Prüfung der Trainer C Lizenz ab. Für den praktischen Teil musste eine komplett ausgearbeitete Trainingseinheit vorlegt und diese mit einer Kindermannschaft in Hannover umsetzen werden. Der theoretische Teil bestand aus einer aufwendigen Hausarbeit. Beide absolvierten die Prüfungen mit Bravour, sodass in den letzten Tagen die Trainer Lizenzen entgegengenommen werden konnten.

„Obwohl wir bereits im Trainingsalltag sehr aktiv sind, hat uns diese Ausbildung viele Ideen und neuen Input geliefert“ erklärt Gaede und Schuwicht fügt hinzu „die Arbeit mit den Schwimmern macht uns viel Spaß, da sind die anstrengenden Wochenenden schnell vergessen.“

Ab sofort übernimmt Swantje Schuwicht das Training der Nachwuchs-Wettkampfgruppe 2 und Anja Gaede trainiert weiterhin die Wettkampfgruppe 1. Beide Trainer werden sicherlich neue Aspekte in die Trainingseinheiten einfließen lassen und freuen sich auf die Herausforderung.

Wie es in der kommenden Hallenbadsaison jedoch mit den Schwimmlernkursen für Kinder und Erwachsene sowie dem Kraul- und Aqua Zumba Kurs weitergeht, ist momentan noch ungewiss. Aufgrund der defekten Heizung und den dadurch zu erwartenden Ausfällen können diese Kurse noch nicht geplant werden. „Wir freuen uns sehr, dass die Stadt in eine neue Heizung und somit in die Zukunft des Holzmindener Hallenbades investieren wird. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Ausfallzeiten so gering wie möglich gehalten werden.“ erklärt Anja Gaede „ansonsten können wir keinen bzw. maximal nur einen Schwimmlernkurs anbieten“.

Foto: Wasserfreunde Holzminden

Mittwoch, 17. Juli 2019 11:53 Uhr

Holzminden (red). Ende Juni ging für fünf Schülerinnen und Schüler der „Schule an der Weser“ in Holzminden erfolgreich die Schulzeit zu Ende. „Es wird gut sowieso“ war das diesjährige Motto, welches sich die Schülerinnen und Schüler für diesen einschneidenden und wichtigen Sprung ins Berufsleben ausgesucht hatten. Durch umfangreiche und konkrete Unterrichtsmaßnahmen und Praktika fühlen sie sich auf die weitere Beschäftigung im Förderwerk, in der Werkstatt oder im Berufsvorbereitungsjahr der berufsbildenden Schulen gut vorbereitet. Nun ist es nach 12 Jahren Schulzeit an der Zeit, neue Erfahrungen zu sammeln und sich neuen Herausforderungen im Beruf oder im Erreichen eines Schulabschlusses zu stellen.

Foto: „Schule an der Weser“ 

Mittwoch, 17. Juli 2019 11:07 Uhr

Holzminden (red). Was wäre ein Sommer in Holzminden ohne die beliebte Marktsommerreihe im Herzen der Stadt? Auch in diesem Jahr lädt die Stadtmarketing Holzminden GmbH gemeinsam mit einigen Marktgastronomen im Juli und August jeden Samstag zu kostenlosen Livekonzerten unter freiem Himmel ein. Dank des neuen Premiumsponsors, der „Bausie“ wird die Atmosphäre unter den Platanen in diesem Jahr noch schöner. Gemütliche Liegestühle und Sitzwürfel sorgen nicht nur für zusätzliche Sitzmöglichkeiten, sondern vor allem für ordentlich Sommerstimmung auf dem Marktplatz.

„2-Of-Us“, das sind Konny Wieneke aus Holzminden und Alexander Glas aus Boffzen. Die beiden exzellenten Musiker tragen Stücke und Lieder aus der guten alten Zeit der Blumenkinder und Aktuelles vor. Interpretiert werden Simon & Garfunkel, die Beatles, Everly Brothers, Peter Paul & Mary und viele mehr. Konny Wieneke ist seit Jahren als Folksängerin in der Region bekannt. Alexander Glas, Sänger, Gitarrist und Begründer der Kirchenband „Christi Road“ in Boffzen, ist jahrzehntelang als Band-und Orchestermusiker sehr erfolgreich aufgetreten. Konny Wieneke und Alexander Glas präsentieren Folkmusik aus Holzminden mit Songs von Joan Baez, Bob Dylan, Simon & Garfunkel, Traditionals,Everly Brothers, Beatles, Melanie Safka, Rolling Stones und vielem mehr.

Foto: Stadtmarketing Holzminden GmbH

Mittwoch, 17. Juli 2019 09:36 Uhr

Holzminden (red). Hohe Wellen schlug in der vergangenen Woche die Meldung über den Personalnotstand im Straßenverkehrsamt Holzminden und den daraus resultierenden Folgen. Denn wer zuletzt versuchte sein Kraftfahrzeug in der Kreisstadt anzumelden, stand vor verschlossener Tür. Ein weißer Zettel verwies darauf, dass die Kfz-Zulassungsstelle in Holzminden zurzeit aus krankheitsbedingten Gründen nicht besetzt werden könne. Einzig einige Terminkunden konnten überhaupt bedient werden. Großer Unmut machte sich daher bei Betroffenen und der Bevölkerung breit.  Auf Anfrage der Redaktion konnte die Presseabteilung des Landkreises Holzminden heute erklären und entwarnen, dass spätestens Anfang nächster Woche der Betrieb wieder normal laufen solle. „Die Personalsituation hat sich ein wenig entspannt, allerdings müssen noch die Rückstände aufgearbeitet werden“, so ein Sprecher des Landkreises Holzminden.

Hier gehts zur Erstmeldung

Foto: Symbolbild

Blaulicht
Montag, 15. Juli 2019 15:38 Uhr
Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw, einer leichtverletzten Person und einem beteiligten Hund
Sonntag, 14. Juli 2019 09:27 Uhr

Godelheim (red). Im Rahmen des von der Polizei begleiteten Festivals Strandklänge, das von Freitag bis Samstag stattfand, kam es im Rahmen der Veranstaltung zu zwei Körperverletzungs-Delikten. Ein Besucher wurde festgenommen, da er von den eingesetzten Beamten als mit Haftbefehl Gesuchter wiedererkannt wurde. Des Weiteren kam es im Rahmen eines ausgesprochenen Platzverweises zu Widerstandshandlungen gegenüber den Beamten. Diese Person wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt. Ebenfalls wurden zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Freitag, 12. Juli 2019 15:44 Uhr

Negenborn (r). Die Besitzerin eines "Hannoveraner" Reitpferdes stellte am gestrigen Donnerstag eine Veränderung am Verhalten eines ihrer drei Pferde fest, die sich auf einer Weide in Negenborn, Ecke Deenser Straße / B 64 , befanden. Bei genauer Betrachtung bemerkte sie eine Wunde im Fell des Tieres, die dann von einem Tierarzt genäht werden musste. Nach dessen fachkundiger Betrachtung rührt die Verletzung von einem scharfen Gegenstand her. Die Pferde sind von einem Verantwortlichen noch am Morgen gegen 08:00 h kontrolliert worden. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Auffälligkeiten feststellbar. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass das die Stute in den Vormittagsstunden des 11.07.2019 verletzt worden ist. Da sich die Weide direkt an der vielbefahrenen Bundesstraße 64 im Ort Negenborn befindet, liegt die Wahrscheinlichkeit nahe, dass es Personen gibt, die Hinweise geben können, wie es zu der Verletzung gekommen ist. Lebensgefahr besteht für das Pferd nicht. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit dem Polizeikommissariat Holzminden unter der Tel.: Nr. 05531/ 9580 in Verbindung zu setzen.

Mittwoch, 10. Juli 2019 22:30 Uhr

Holzminden (sl). 42 Feuerwehrkameraden machten sich am heutigen Mittwochabend auf den Weg zum Stadtblick 4. Eine Mieterin des oberen Stockwerkes des Mehrfamilienhauses habe einen Geruch von Feuer im Bereich des Bades feststellen können, so der Einsatzleiter Michael Nolte. Über die Drehleiter und von innen kontrollierten die Feuerwehrmänner- und frauen das Gebäude. Hierbei habe die Freiwillige Feuerwehr Holzminden zwar den Geruch nach Feuer bemerken, aber sonst keinen Brand wahrnehmen können. Ortsbrandmeister Nolte erklärte, dass dieser Geruch durch derzeitige Schweißarbeiten am Dach entstünden sein könne. Beim weiteren Erkunden mit der Wärmebildkamera haben die Einsatzkräfte erhöhte Wärme in einer Wasserleitung wahrnehmen können, die bis in den Keller laufe. Somit kontrollierten die eingesetzten Feuerwehrkräfte die Leitung bis in den Keller. Auch hier war nichts festzustellen. Nach kurzer Zeit war der späte Einsatz beendet. Zur Vorsicht haben fünf Fahrzeuge und der erste Zug der Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Streifenwagen der Polizei zur Verfügung gestanden.

Foto: sl

Mittwoch, 10. Juli 2019 16:32 Uhr

Holzminden (fw). Die rechte Seite des Treppenaufgangs von der Weser zum Duftgarten hinauf ist durch eine Bauschranke abgesperrt. Der Grund ist hierfür zwei fehlende Sandsteinplatten auf zwei Stufen der Treppe. Vermutlich handelt es sich hierbei um Vandalismus. Nach Aussagen der Polizei werde in zwei verschiedene Richtungen ermittelt. Bereits am 02. Juli 2019 ging eine Meldung eines Beobachters bei der Polizei Holzminden ein, dass zwei Unbekannte mit ihrem Klein-Motorrad die Stufen in voller Geschwindigkeit immer wieder hinauf und hinunter fahren würden. Dieses geschah in der Zeit zwischen 20.00 und 21.00 Uhr.

Circa eine Woche später beschwerte sich ein Passant über randalierende und laut Musik hörende Jugendliche. Inwieweit die Stufen bereits von den Motorradfahrern beschädigt wurden oder die Jugendlichen die Platten womöglich noch weiter mutwillig zwerstört hätten, sei bislang unklar. Die Reste der Sandsteinplatten wurden seitens der Stadt Holzminden gesichert.

Die Polizei Holzminden ermittelt in diesem Fall in beide Richtung wegen Vandalismus und bittet daher um hilfreiche Hinweise unter 05531-9580.

Foto: fw

Politik
Montag, 15. Juli 2019 09:59 Uhr
Johannes Schraps: Bürgersprechstunde in Holzminden
Mittwoch, 10. Juli 2019 10:58 Uhr

Holzminden (red). Am Freitag, den 12. Juli um 17.00 Uhr laden die Jungen Liberalen Holzminden zu ihrem nächsten Stammtisch ein. Der Stammtisch wird diesen Monat, bei hoffentlich bestem Wetter, in der Hafenbar in Holzminden stattfinden. Die JuLis würden sich sehr über Besucher freuen und hoffen auf einige neue Gesichter.

Foto: Junge Lieberale Holzminden

Donnerstag, 04. Juli 2019 14:22 Uhr

Landkreis Holzminden (red). „Ein ur-sozialdemokratisches Gesetz wurde fünf Jahre alt: Am 3. Juli 2014 hat der Deutsche Bundestag den Mindestlohn beschlossen und damit eine starke Lohnuntergrenze eingezogen. Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich Wirtschaft und Arbeitsmarktlage in Deutschland seither nicht verschlechtert im Gegenteil: Die gute Konjunktur hat sich von Jahr zu Jahr sogar noch verbessert, ebenso wie die Situation abertausender Beschäftigter. Der Mindestlohn wirkt“, so der Bundestagsabgeordnete aus dem Weserbergland Johannes Schraps.

„Seit er eingeführt wurde, sind die Stundenlöhne deutlich gestiegen. Vor allem geringfügig Beschäftigte, Ungelernte, Teilzeitbeschäftigte und Beschäftigte im Osten Deutschlands bekommen deutlich mehr für Ihre Arbeit als vor 2015.“ Dadurch seien die Unterschiede in der Bezahlung zwischen Ost und West geringer geworden, aber auch die zwischen Männern und Frauen.

„Der Mindestlohn hat auch dazu geführt, dass viele geringfügig bezahlte Tätigkeiten in ordentliche sozialversicherungspflichtige Verhältnisse umgewandelt wurden. Das bedeute konkret: Mehr Lohn und mehr Sicherheit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Das wäre ohne die SPD nicht möglich gewesen“, so Johannes Schraps weiter. Schraps betont: „Wir wollen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weiter stärken. Deshalb setzen wir uns nicht nur für einen höheren Mindestlohn ein, sondern auch für eine stärkere Tarifbindung und ein Recht auf mobile Arbeit sowie auf Weiterbildung. So geht Politik für ein solidarisches Land“.

Foto: Schraps

Wirtschaft
Dienstag, 16. Juli 2019 18:06 Uhr
Marko Ellerhoff feierlich verabschiedet
Anzeige
Dienstag, 16. Juli 2019 12:17 Uhr

Der König der Löwen

Die Tiere Afrikas sind überglücklich, als mit dem Löwenjungen Simba (im Original gesprochen von Donald Glover) der zukünftige König der Savanne geboren wird. Als Sohn von Mufasa (James Earl Jones) gehört diesem nämlich der rechtmäßige Thron. Doch Mufasas Bruder Scar (Chiwetel Ejiofor) erhebt seinen Anspruch auf ihn und erschleicht ihn sich auf tückische Weise, woraufhin Simba ins Exil verbannt und seine liebe Freundin Nala (Beyoncé Knowles-Carter) verlässt. Mit dem quirligen Erdmännchen Timon (Billy Eichner) und dem lebensfrohen Warzenschwein Pumbaa (Seth Rogen) findet Simba aber neue Freunde und Wegbegleiter, die ihm helfen, trotz der schweren Zeit unbeschwert heranzuwachsen. Doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los und als junger Löwenmann erkennt Simba, dass er in die Steppe zurückkehren und den Kampf mit Scar aufnehmen muss, um seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron zurückzuerobern. Disney-Remake des Animationsklassikers „Der König der Löwen“ aus dem Jahre 1994

Yesterday

FSK ab 0 freigegeben

Jack (Himesh Patel) ist zwar ein leidenschaftlicher Musiker, doch kann sich gerade mit Mühe und Not über Wasser halten, denn erfolgreich ist er mit seiner Musik nicht. Aus seinem kleinen verschlafenen Heimatdorf an der englischen Küste hat er es noch nie in die weite Welt geschafft. Doch eine Person glaubt nach wie vor an Jack: Seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) hält unerschütterlich an Jacks Talent fest. Bis ihm eines Tages ein Wunder geschieht. Nach einem mysteriösen weltweiten Stromausfall wird Jack von einem Bus angefahren. Nachdem er wieder zu Bewusstsein kommt, wirkt eigentlich alles so wie immer. Doch dann stellt Jack fest, dass sich plötzlich niemand außer ihm mehr an die Musik der Beatles erinnern kann. Jack nutzt diese Situation und verkauft die Welthits als seine eigenen Kompositionen. In kürzester Zeit wird er zur weltweiten Sensation und zu einem Mega-Popstar, dem die Herzen reihenweise zufliegen und der mit Ed Sheeran auf Tournee geht. Allerdings stellt sein neu gewonnener Ruhm die Beziehungen zu seinen Freunden und seiner Familie auf eine harte Probe.

Filmkunsttag : Edie - Für Träume ist es nie zu spät

FSK ab 0 freigegeben

Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine forsche aber liebenswerte Frau in ihren Achtzigern. Ein Leben lang hat sie sich stets nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy (Wendy Morgan) sie in ein Altersheim stecken will, beschließt die 83- Jährige aber schließlich ihr Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen und sich einen lang ersehnten Traum zu erfüllen: Sie wollte schon immer den Berg Suilven in den schottischen Highlands erklimmen. Edie engagiert den jungen Jonny (Kevin Guthrie), sie für den herausfordernden Aufstieg vorzubereiten und packt ihre angestaubte Wanderausrüstung heraus. Nach und nach beginnt die willensstarke Dame nicht nur sich selbst, sondern auch anderen zu vertrauen. Jonny lernt indes Edies Dickkopf kennen und erfährt immer mehr über ihre Geschichte. Und während die beiden Wanderer den Berg versuchen zu besteigen, entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen...

Fotos: Roxy Holzminden

Dienstag, 16. Juli 2019 10:35 Uhr

Holzminden (red). Auf über 20 erfolgreiche Jahre, gute und zielführende unternehmerische Entscheidungen und auf viel Arbeit wird Walter Päuser am 01.08.2019 zurückblicken können. Für ihn selbst markiert dieses Datum gleichzeitig seinen Rückzug aus den jeweiligen Unternehmen, die er mit diesem Tag in die erfahrenen Hände von Daniel Wenzel übergeben wird. Daniel Wenzel ist seit langen Jahren bereits als Betriebsleiter im Unternehmen W. Schnitger GmbH in Northeim (ebenfalls ein Unternehmen der Päuser Unternehmensgruppe) tätig und wird die Unternehmen nun unter dem Dach der NuFaTec Service Group zusammenführen.

Im Zuge dieser Zusammenführung wird es auch einige Anpassungen bei den Namen einzelner Gruppenunternehmen geben, so wird aus der Päuser Nutzfahrzeugtechnik e.K. Holzminden künftig die NuFaTec Holzminden GmbH und die Firma Truck & Trailer Servicepoint Steinheim wird künftig unter dem Namen NuFaTec Holzminden GmbH – Niederlassung Steinheim am Markt agieren. Seit mehr als 25 Jahren stehen die Firmen der NuFaTec Service Group zuverlässig als Partner im Bereich der Vermietung, Verkauf und Instandsetzung von Nutzfahrzeugen, Kranen und Hubarbeitsbühnen in der Mitte von Deutschland an Ihrer Seite.

Nicht nur für die bereits oben genannten Protagonisten stellt der 1. August 2019 eine Zäsur dar, auch für die über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs Gruppenunternehmen mit einem Jahresumsatz über 30 Mio. EUR, ist es ein besonderes Datum. Mit dem Wechsel in der Führungsebene wird auch ein rechtlicher Überbau geschaffen, der die einzelnen Unternehmensteile mit der jeweiligen Leistungsfähigkeit, Erfahrung und den Potentialen vereinen und stärken wird. Es versteht sich von selbst, dass die Unternehmen auch in dieser neuen Zusammensetzung und mit den teilweise neuen Namen die gewohnt hohe Qualität für die Kunden erbringen, denn an der Motivation, der Kundenorientierung und der fachlichen Kompetenz der Mitarbeiter ändert der bevorstehende Schritt nichts. Der jeweilige Anspruch an die eigene Leistung und Qualität bleibt unverändert hoch.

Insbesondere den Erhalt des Know-Hows, die Kontinuität und die langjährigen guten Beziehungen zu Kunden und Lieferanten der jeweiligen Unternehmen ist dem neuen Inhaber Daniel Wenzel und den bekannten Gesichtern des Teams überaus wichtig.

Als starker Servicepartner von MAN – SCANIA – Bronto Skylift – PartnerLift - HOEFLON – TadanoFaun – Haulotte und Hammar mit exzellenter Kenntnis über Produkte und Technik, ausgestattet mit modernster Analyse- und Diagnosetechnik werden die bekannten und geschätzten Leistungen von den Mitarbeitern erbracht und kontinuierlich durch Schulung und Stärkung der Motivation verbessert.

Mit diesem Schritt ist die NuFaTec Service Group erfolgreich für die Zukunft ausgerichtet. Die unter einem Dach der Holding zusammengeführten Unternehmen sind namentlich die W. Schnitger GmbH Autokran- u. Arbeitsbühnenservice, sowie die Südstadt Nutzfahrzeuge GmbH in Northeim, die NNH Niedersächsischer Nutzfahrzeug Handel GmbH & Co.KG in Deensen, die Spedition TKN Transport- Kontor GmbH in Niedersachsen in Holzminden sowie die beiden neu benannten Firmen NuFaTec Holzminden GmbH (vormals Päuser Nutzfahrzeugtechnik e.K.) und NuFaTec Holzminden GmbH – Niederlassung Steinheim (vormals Truck & Trailer Servicepoint Steinheim).

Er wird weiter in die Gruppe investieren und expandieren um Arbeitsplätze in der Region zu sichern und zu schaffen. Um Fachkräfte zu gewinnen und langjährig zu halten, liegt der Focus weiter auf der Ausbildung junger Menschen in allen Bereichen, berichtet Daniel Wenzel. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nufatec.group

Foto: Nufatec

Sport
Mittwoch, 17. Juli 2019 09:31 Uhr
Fünf neue Faustballtrainer im Kreis Holzminden
Dienstag, 09. Juli 2019 11:13 Uhr

Holzminden (red). Die DC-Sharks-Holzminden e.V. veranstalten auch dieses Jahr ihr "24- Stunden- Katrin Heinke- Gedächtnisdarttunier". Im Karo AS geht das große Spektakel am 27. Juli 2019 los . Es werden in den 24 Stunden Einzelspiele und auch Doppelspiele gespielt.

Aufgrund der großen Nachfrage ist das Turnier bereits voll ausgebucht. An den Start gehen 24 Einzelspieler und 12 Doppelpaarungen. Zuschauer sind herzlich Willkommen!

Foto: DC-Sharks-Holzminden e.V.

Donnerstag, 04. Juli 2019 10:16 Uhr

Polle (red). "Golfspielen ist ein Glücksgefühl - erleben Sie es jetzt!" Der Golfclub Weserbergland e.V. lädt ein zum kostenlosen Schnupperkurs auf der Driving Range: 

Wann: Samstag, 06. Juli von 14.00 bis 15.30 Uhr

Wo: Clubhaus am Golfplatz

Tagesablauf:

  • Einweisung in das Golfspiel Spielen auf der Driving Range & dem Putting Green
  • Führung über den Golfplatz Kleines Abschlussturnier

Mitzubringen sind nur Sportschuhe & Kleidung passend zum Wetter. Der Nachmittag kann man dann in der clubeigenen Gastronomie ausklingen lassen.

Anmeldung unter: 05535/8842, Golfclub Weserbergland e.V./Weißenfelder Mühle 2/ 37647 Polle

Foto: Golfclub Weserbergland e.V.

Panorama
Donnerstag, 11. Juli 2019 13:26 Uhr
Bambusgeschirr: Gefährlicher Öko-Trend?
Donnerstag, 27. Juni 2019 10:22 Uhr

Niedersachsen (red). Die Einwohnerzahl Niedersachsens dürfte sich bei Fortsetzung der gegenwärtigen demografischen Entwicklung innerhalb der kommenden gut 40 Jahre um circa sieben Prozent verringern. Dies ist das Resultat der mittleren Variante der 14. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Entsprechende Ergebnisse liegen nun für alle Bundesländer vor. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, zählte Niedersachsen am 31.12.2018 knapp 8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. Ende 2060 würden dann noch rund 7,5 Millionen Menschen in Niedersachsen leben. Das wären etwa 500.000 Personen weniger als aktuell, so viele wie zuletzt 1991.

Der berechnete Bevölkerungsrückgang ist darauf zurückzuführen, dass das sich fortlaufend vergrößernde Geburtendefizit zukünftig nicht durch den Wanderungssaldo ausgeglichen werden dürfte. Ab 2028 übersteigt demnach die Zahl der Sterbefälle die Zahl der Lebendgeborenen dauerhaft um 30.000 bis 40.000 pro Jahr. Demgegenüber steht eine langfristige jährliche Nettozuwanderung von etwa 21.000 Personen.

Die Altersstruktur der niedersächsischen Bevölkerung verschiebt sich danach weiterhin zu Ungunsten der Personen im Erwerbsalter. Der Anteil der 20- bis unter 65-jährigen Personen an der Gesamtbevölkerung fällt bis 2060 von 59 auf 52%. Währenddessen steigt der Anteil der Personen, die 65 Jahre und älter sind, von 22 auf 29%. Die Altersgruppe der unter 20-Jährigen verzeichnet einen leichten Rückgang von 19 auf 18%.

Montag, 03. Juni 2019 11:45 Uhr

Hannover (r). Zu der Ankündigung von Andrea Nahles, als Parteivorsitzende der SPD und als Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion zurückzutreten, erklärt Stephan Weil, Landesvorsitzender der SPD Niedersachsen:

„Der angekündigte Rücktritt von Andrea Nahles verdient großen Respekt und Anerkennung. Andrea Nahles war bereit, in einer sehr schwierigen Situation die Gesamtverantwortung für die SPD zu übernehmen. Dieser Aufgabe ist sie mit höchstem Einsatz und Engagement nachgekommen und hat dabei unbestreitbare Erfolge erzielt. Dass zugleich der Zuspruch für die SPD bei den unterschiedlichen Wahlen in den letzten Monaten enttäuschend gewesen ist, ist von der gesamten politischen Führung der SPD zu vertreten und keineswegs allein von der Partei- und Fraktionsvorsitzenden.

Die Ereignisse der letzten Woche haben noch einmal vor Augen geführt, welche Aufgaben vor der SPD liegen. Anstelle von destruktiven Personaldebatten sind politisch-inhaltliche Klärungen notwendig, die dann wiederum Grundlage von Personalentscheidungen sein müssen. Durch ihren Rücktritt macht Andrea Nahles dafür den Weg frei – es ist nun an der SPD insgesamt zu beweisen, dass sie aus Fehlern zu lernen vermag. Deutschland braucht mehr Zusammenhalt und dafür eine starke SPD mit einem klaren Profil.

Die niedersächsische SPD und ich persönlich danken Andrea Nahles herzlich für ihre jahrzehntelangen Beiträge für die Politik der SPD, aber auch die Bundesrepublik insgesamt. Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft auf sie zählen können.“

Foto: Pixabay License

Sonntag, 22. Juli 2018 07:00 Uhr

Hannover (r). Der NABU Niedersachsen bittet Naturfreunde wegen des trockenen und heißen Wetters jetzt Vogeltränken aufzustellen. Vögel leiden unter dem Wassermangel. Es ist daher wichtig, den Tieren im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon eine Trinkgelegenheit anzubieten.

„Die Vögel leiden jetzt unter dem Wassermangel“, sagt Ulrich Thüre, Pressesprecher NABU Niedersachsen. „Die wenigen verbliebenen natürlichen Wasserstellen sind bereits ausgetrocknet. Pfützen gibt es gar nicht mehr, sogar in manchen Gräben steht nur wenig Wasser.“ Es sei daher sehr wichtig, den Tieren Vogeltränken anzubieten, ganz gleich, ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon.

Damit sich die gute Tat aber nicht ins Gegenteil verkehrt, ist folgendes zu berücksichtigen: Zunächst muss darauf geachtet werden, dass das Wasser sauber bleibt. Allzu schnell können sich sonst Salmonelle, Trichomonade & Co. vermehren. „Täglicher Wasserwechsel, Ausspülen und Sauberwischen gehören zum Pflichtprogramm des verantwortungsvollen Vogelfreundes“, so Thüre.

In der Vergangenheit breiteten sich Trichomonaden, ein Parasit, sich unter den Vögeln aus und tötete vor allem Grünfinken. Im niedersächsischen Raum wie auch in Schleswig-Holstein starben hunderte Vögel an 'Trichomonas gallinae', winzigen einzelligen Geißeltierchen, die auch an kleinen Wasserstellen im Trinkwasser der Vögel herumschwimmen. Allerdings sollte keine Chemie zur Desinfektion der Vogeltränke verwendet werden, kochendes Wasser reicht vollkommen aus. Als Alternative können auch zwei Wasserschalen abwechselnd benutzt werden. „Wenn eine Tränke 24 Stunden, am besten in der Sonne, trocken steht, sind die Parasiten tot“, erklärt Ulrich Thüre.

„Vogelbäder gibt es im Gartenhandel. Eine flache Schüssel, ein Blumentopf-Untersetzer oder ein Suppenteller tun es aber auch“, rät der Vogel-Experte. Wichtig ist, dass die Tränke auf einem gut einsehbaren Platz nicht in unmittelbarer Nähe von Büschen eingerichtet wird. Sonst kann es passieren, dass ein 'Stubentiger' der fröhlichen Badeschar ein jähes Ende bereitet.

„Übrigens baden Vögel auch gerne im Sand, das hilft ihnen gegen Parasiten. Wer nur einen gepflasterten Hof hat, kann dort auch ein Sandbad in einer flachen Schale einrichten“, gibt Thüre noch einen Tipp. Weitere interessante Infos bietet die NABU-Broschüre 'Vögel im Garten', zu beziehen gegen Einsendung von fünf 70-Cent-Briefmarken bei:

NABU Niedersachsen
Stichwort 'Vögel im Garten'
Alleestr. 36
30167 Hannover

Foto: NABU /Gerhard Sardemann

Mittwoch, 30. Mai 2018 09:01 Uhr

Lippoldsberg (red). Mit einem brillanten Konzertduo, bestehend aus Daniel Schmahl und Tobias Berndt, setzt die Klosterkirche Lippoldsberg ihre alljährliche Reihe „Frühlingsbrausen“ fort. Das Duo spielt lebendig und dynamisch Werke des europäischen Barocks, der prächtigsten Epoche des 17. Jahrhunderts. Mit Werken von Albioni, Bach, Charpentier, Mouret und Telemann erwartet die Zuhörer ein traditionelles und festliches Konzertprogramm. Mit Daniel Schmahl kommt einer der gefragtesten Trompeter seiner Zeit am 10. Juni um 17 Uhr in die Klosterkirche. Viele Auftritte im In- und Ausland zeugen von seinem Können. Als Sohn einer Potsdamer Musikerfamilie galt Schmahl bereits früh als Grenzgänger zwischen alter Musik, früher Moderne und Jazz.

Tobias Berndt, studierter Organist, wird regelmäßig von internationalen Orchestern als gefragter Solist eingeladen und spielte bereits unter vielen namenhaften Dirigenten. Die beiden Musiker sehen ihre Interpretationen als ein Tribut an die Glanzzeit der hohen Trompete und ihrer kleinen Schwester – dem Corno da caccia, ergänzend durch die Orgel, der Königin der Instrumente. Ein Kartenvorverkauf ist an allen bekannten Vorverkaufsstellen möglich (VVK 17 Euro, AK 19 Euro). Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Privat

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de