Holzminden (red). Wieder einmal hat sich gezeigt, dass der Kreissportbund Holzminden gut aufgestellt ist. Bei der Zertifizierung „Engagementfreundlicher Sportverein“ des Landessportbundes Niedersachsen hat der Kreissportbund auf Anhieb die Auszeichnung „Bronze“ erreicht. Projektleiterin Jennifer Janele hat nun dem KSB-Vorsitzenden Bernd Wiesendorf die offizielle Urkunde ausgehändigt.

„Mit der Zertifizierung möchte der Landessportbund auch unsere Sportvereine dazu ermutigen, sich auf den Weg zu machen, besonders gute Rahmenbedingungen für ehrenamtlich und freiwillig Engagierte zu entwickeln und sich diese Qualität mit einem Zertifikat bescheinigen zu lassen“, erläutert Jennifer Janele. Sie ist beim Kreissportbund Holzminden die Leiterin des LSB-Projektes „Zukunftsfähige Ehrenamtsstrukturen im Landkreis Holzminden“, das vom Landessportbund gefördert wird.

Vereine gelten als engagementfreundlich, wenn diese ihre Engagierten beim Einstieg und der Einarbeitung in ein neues Aufgabenfeld unterstützen, Möglichkeiten zur Aus- und Fortbildung bieten oder entsprechende Anerkennung und Wertschätzung vermitteln. Das Förderprogramm existiert bereits seit 2018 und bisher konnten insgesamt 67 Vereine in ganz Niedersachsen ausgezeichnet werden, darunter nur drei Kreissportbünde. Verbunden mit der Zertifizierung ist ein Fördergeld in Höhe von 500 bis 2.000 Euro. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir mit unseren Strukturen und unserer Arbeitsweise direkt die Zertifizierung in Bronze geschafft haben“, sagt ein glücklicher Bernd Wiesendorf. Sein Credo lautet – wir wollen noch weiter kommen: „Silber wäre schön, im Idealfall schaffen wir die Auszeichnung in Gold.“

„Wir wissen, dass der organisierte Sport in Niedersachsen weiterhin der Gesellschaftsbereich mit der höchsten Engagementquote ist“, erläutert Wiesendorf. „Wer sich ehrenamtlich, freiwillig oder bürgerschaftlich engagiert, spendet neben dem persönlichen Einsatz für eine Sache oder seinen Sportverein vor allem Zeit und Wissen.“ Allerdings könne man nicht ignorieren, dass für einen Teil der Sportvereine die Bindung und Gewinnung von ehrenamtlichen Führungskräften und freiwillig Engagierten ein existenzielles Problem darstelle. „Auch bei uns im Landkreis Holzminden gibt es schon mehrere Beispiele, in denen Vereine ihre Vorstände nicht besetzen können. Eine zentrale Zukunftsaufgabe für unsere Sportvereine wird deshalb das Finden, Gewinnen und Binden von freiwillig und ehrenamtlich Engagierten sein.“ Auf diesem Weg sieht Wiesendorf den Kreissportbund als wichtigen Ansprechpartner der Vereine, um diesen mit guten Ratschlägen und konkreten Hilfen zur Seite zu stehen.

Zertifikat und Fördergeld

Das Zertifizierungsverfahren „Engagementfreundlicher Sportverein“ basiert auf einem Reifegradstufen-Modell und beinhaltet 17 Qualitätsbereiche. Mittels der fünf Reifegradstufen kann ein steigendes Qualitätsniveau nachgewiesen werden. Die Einordnung in eine höhere Stufe bedeutet in der Regel, dass die Voraussetzungen der darunterliegenden Stufen weitestgehend erfüllt und umgesetzt werden. Die einzelnen Qualitätsbereiche werden unterschiedlich durch Multiplikationsfaktoren gewichtet. Das Zertifikat wird in drei Stufen vergeben: Bronze – „Eine gute Basis für DEIN Engagement“ (Fördermittel 500 Euro), Silber –„Beste Rahmenbedingungen für DEIN Engagement“ (Fördermittel 1.000 Euro) und Gold –

Foto: Schwannecke / Kreissportbund Holzminden