Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 01. April 2020 18:27 Uhr

Lebensretter gesucht: Der zweijährige Elias braucht eine Stammzellenspende

Kreis Holzminden (kp). Im Januar dieses Jahres bekam der zweijährige Elias die Schockdiagnose Leukämie. Vor einigen Tagen folgte dann die nächste schlechte Nachricht, denn die Chemotherapie, die er bekommen hat, blieb erfolglos. Jetzt ist er dringend auf eine Stammzellenspende angewiesen.

Die Eltern des kleinen Jungen richten sich nun mit einem dringlichen Appell an jeden Einzelnen, der von dem Schicksal ihres zweijährigen Sohnes erfahren hat: „Lass Dich typisieren.“ Jede Typisierung ist wichtig, denn es erhöht die Chance, dass Elias seinen genetischen Zwilling findet, auf dessen Stammzellen er angewiesen ist.

„Jetzt brauche ich fünf Minuten von Deinem Leben, um meins zu retten“, steht auf einem Handzettel, den die Eltern seit einigen Tagen verteilen. Versehen ist dieser Zettel auch mit einem Hinweis auf die Homepage der DKMS. Hier kann sich jeder innerhalb weniger Minuten registrieren lassen.

Anschließend bekommt man ein Wattestäbchen zugeschickt, um selbstständig einen Wangenabstrich vornehmen zu können. Das Wattestäbchenset muss dann einfach wieder an die DKMS zurückgeschickt werden. So schnell ist man dann ein potentieller Spender.

Foto: privat

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang