Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Der Ablauf für „Anno 1250“ am Wochenende in Höxter (12. bis 14. Juli) steht. Fürstbischof Simon der Erste hat zur Feder gegriffen und den Zeitplan zu Papier gebracht.  Marktmeister Felix Morkes verrät, was die Besucher wann auf dem Mittelaltermarkt entlang der historischen Höxteraner Stadtmauer erwartet.

Zum Besuchermagneten wird sicherlich die Greifvogelschau mit der Falknerei Horus. Klaudia Brommund gewährt Einblicke in eine fast vergessen Jagdkunst mit den intelligenten und sensiblen Raubtieren. Wichtig sei  dabei das enge Vertrauensverhältnis und das gegenseitige Verständnis zwischen Mensch und Greifvogel.

Adler, Falken und Bussarde in zwanglosem Zusammenspiel mit Pferden und Windhunden lassen die Zeiten des Falkenkaisers Friedrich II von Hohenstaufen lebendig werden. Die Shows werden ergänzt von einem ganztägigen Falknerlager mit offenen Zelten und prachtvoller Ausstattung. „Hier können die Besucher den Tieren hautnah begegnen, sie streicheln, füttern, sich mit ihnen fotografieren lassen sowie sich umfassend informieren“, sagt Falknerin Klaudia Brommund aus der Nähe von Kiel. Zu sehen ist die große Greifvogelschau Freitag um 18.30 Uhr, am Samstag um 13 und um 18 Uhr und Sonntag um 12 und 17 Uhr. 

Ein weiteres Highlight sind die Ritterturniere mit „Mandshur Tengri“ am Freitag um 19.30 Uhr, Samstag um 15.30 Uhr und Sonntag um 14.30 Uhr. Besonders sehenswert wird das Feuerreiten bei Einbruch der Dunkelheit am Freitag um 21.30 Uhr und Samstag um 21.15 Uhr.  Die Gruppe aus Brandenburg bietet historische Kampftechniken mit unterhaltsamen Show- und akrobatischen Stunteinlagen. Bei der Ausstattung und den Kostümen legt sie großen Wert auf Authentizität.

„Mandshur Tengri“ kamen bereits bei namhaften Produktionen für Film und Fernsehen zum Einsatz, zum Beispiel bei „Die Päpstin“.  Zwar nicht zu Pferd, sondern zur Fuß, aber nicht minder spektakulär wird auch der Schwertkampf der 30 Heerlager am Samstag um 17.30 Uhr und Sonntag um 16.30 Uhr. Auch Bogenschützen zeigen bei „Anno 1250“ ihr Können.

Waaghalsigkeit und Possenspiel mit den Gauklern von „Tandem Bliss“ am Freitag um 17 Uhr und um 20.30, am Samstag um 13.30 Uhr, 17 Uhr und 20.30 Uhr sowie am Sonntag um 11.30 Uhr und 15 Uhr. Das Duo jongliert Kegeln, Messern und brennenden Fackeln, balanciert Glaskugeln und bringt das Publikum mit allerhand Narreteien und Lachen. 

Bei allen Anno-Events ausgesprochen beliebt ist die Aktion „Kinder gegen Ritter“ am Freitag und Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr. Dann treten die Kleinen mit Schaumstoffschwertern gegen voll gerüstete Ritter an – ein Riesenspaß für den Nachwuchs.

An allen Markttagen gibt es ein fortlaufendes Musikprogramm: Tavernenlieder mit „Asa Tru“, Marktmusik mit „Duo Fjorden“, Gassenhauer und Anekdoten mit „Klanghold vom Weserstrand“, Sackpfeif und Trommel mit „Klanginferno“, musikalische Abenteuer mit „Seinerzeit“. Die in der Szene sehr bekannte Mittelalter-Band „Kupfergold“ gibt an allen drei Veranstaltungstagen ein großes Abendkonzert am Freitag (20.30 Uhr), Samstag (19.30 Uhr) und Sonntag (17 Uhr), hinzukommen weitere  Auftritte am Nachmittag.

Den kompletten Veranstaltungsplan gibt es online unter anno-events.de

Foto: Die Horus Falknerei

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255