Holzminden (red). Am Samstag, 15., und am Sonntag, 16. Juni, findet beim SV OG Holzminden-Altendorf das erste Dog-Dance-Turnier statt. An beiden Tagen gehen jeweils über 30 Teams in den Ring und zeigen ihre Tänze. Es sind einige dabei, die zum allerersten Mal bei einem Dogdance-Turnier starten, den Großteil des Startfelds macht die norddeutsche Dogdance-Szene aus, die sich etwa fünf- bis zehnmal pro Jahr bei Turnieren trifft. Unter den in Holzminden startenden Teams sind einige, die schon bei Europameisterschaften und Weltmeisterschaften gestartet sind.

Ziel beim Dogdance ist es, dass sich Mensch und Hund zu einer passenden Musik perfekt aufeinander einlassen. Es sieht dann nicht nur so aus, als sei auch der Hund musikalisch.

Richterin Inka Burow meint „Zwar steht der Hund im Mittelpunkt, dennoch ist das Geheimnis einer guten Choreografie die Teamarbeit, bei der die Stärken und Schwächen des Tieres berücksichtigt werden. Am allerwichtigsten ist, dass Mensch und Hund zusammen Spaß haben.“ Am Samstag können Zuschauer ab 16:00 Uhr Starter in Fun-Klasse, Freestyle, Heelwork to Music, Gruppentänze und gegen 20:00 Uhr Lucky Dip erleben. Am Sonntag werden die Teams ab 9:00 Uhr in fünf unterschiedlichen Klassen ihre Choreografien – bestehend aus Tricks und Fußarbeit – zur Musik präsentieren. Gegen 16.00 Uhr findet dann die Siegerehrung statt.

Natürlich sind auch wieder viele hunde- beziehungsweise tanzbegeisterte Zuschauer gern gesehen, die mit den Startern und ihren Vereinsfreunden mitfiebern und mitjubeln können. Der Eintritt ist für Zuschauer frei. Besuchshunde benötigen einen Impfausweis mit gültiger Tollwut-Impfung. Für Kaffee, Kuchen, Salate, leckeres vom Grill und Getränke ist gesorgt. Das Vereinsgelände befindet sich unter der Weserbrücke der B64 Am Wasserübungsplatz 6 in Holzminden.

Foto: Maik Schwanke