Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden (red). Im Rahmen des Qualifizierungsangebotes zur Dorfmoderation gibt es einen weiteren Schulungsdurchgang. An zwei Wochenenden im April und Mai wird ein Qualifizierungskurs in der Werk-statt-Schule in Northeim angeboten.

Der Qualifizierungskurs zur Dorfmoderation mit insgesamt 48 Unterrichtseinheiten wird an den Wochenenden vom 19. bis 21.04.2024 und vom 24. - 26.05.2024 in Northeim, Werk-statt-Schule, Friedrich-Ebert-Wall 1, 37154 Northeim, durchgeführt.

Mit der Dorfmoderation wird die Entwicklung von Dörfern in Südniedersachsen seit vielen Jahren unterstützt, um sie trotz demografischem Wandel als attraktiven Lebensraum zu erhalten. Dorfmoderator*innen wirken als Bindeglied zwischen den Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und den Bürger*innen. Als Einwohner*in kennen die Dorfmoderator*innen ihren Ort und die dort lebenden Menschen sehr gut.

Bei der Fortbildung zur Dorfmoderator*in geht es vor allem um Kommunikation und Kooperation. Dabei spielen Vermittlung und Umsetzung eines Demokratieverständnisses für das Zusammenleben und dem Entgegenwirken demokratiefeindlicher Einflüsse eine wichtige Rolle. Auch die Beschäftigung mit dem eigenen Dorf, seiner Geschichte, den Rahmenbedingungen, Potenzialen und Problemen, gehören zu den Inhalten.

Die Qualifizierung richtet sich an Menschen, die in bestehenden Vereinsstrukturen oder auf dörflicher Ebene politisch (beispielsweise als Ortsbürgermeister*in) oder kirchlich aktiv sind sowie an Bürger*innen, die motiviert sind, sich für ihr Dorf oder ihre Gemeinde zu engagieren. Es bietet sich an, sich als Team anzumelden.

Bildungsträger ist der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. - VNB Geschäftsstelle Göttingen. Das Angebot ist kostenfrei und gilt für Interessierte aus den Landkreisen Göttingen, Goslar, Holzminden und Northeim. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ von der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Northeim“ gefördert.

Kontakt und Anmeldung: Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Margitta Kolle unter 0551 525 2626 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Die Anmeldung ist bis zum 30.03.2024 möglich.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255