Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden/Höxter (lbr). „Die Landesgartenschau in Höxter ist eine große Chance für uns als gemeinsame Region. Wir haben die Möglichkeit, unsere Stärken zu präsentieren und die Besucher in unsere schöne Stadt zu ziehen“, erklärt Bürgermeister Christian Belke. Gemeinsam mit Symrise und der HAWK bespielt die Stadt Holzminden eine Fläche im Weserbogen auf der Landesgartenschau. „Es ist eine Win-win-Situation für die Region“, waren sich Olga Koch, Geschäftsführerin der HAWK, Dekan Prof. Dr. Matthias Weppler sowie Jessica Hildebrandt und Cosima Habestadt von Symrise einig. 

Das Motto ist: nachhaltig sinnvoll. Auf 330 Quadratmetern gibt es ein NativPlusHaus der HAWK, einen Pavillon der Stadt Holzminden und Symrise sowie eine schöne und abwechslungsreiche Bepflanzung. „Von A wie Apfelbaum bis T wie Tulpe ist alles dabei“, berichtet Belke. Die Stadt präsentiert fünf Themenfelder in ihrem Pavillon. „Duft, Freizeit, Radfahren, Wandern und Natur“, zählt der Bürgermeister auf. Unterstützt wird das Projekt zudem durch das Stadtmarketing Holzminden, die Touristik-Info, die Landesforsten Niedersachsen und die Holzmindener Ratsmitglieder. 

"Wir wollen das Thema Duft erlebbar und greifbar machen“, berichtet Jessica Hildebrandt von Symrise. Dies soll über Duftkarten, einen Ausstellungstisch und ein Spiegelelement passieren. Bei den Themen Freizeit und Natur gehe man auf den Wildpark, den Kletterpark und den Mecklenbruch ein. Die Themenfelder Wandern und Radfahren liegen mit den Auszeichnungen Qualitäts-Wanderregion und dem beliebtesten Radweg Deutschlands auf der Hand. 

Die HAWK als renommierte Bauschule zeigt mit einem Model des NativPlusHauses ein faszinierendes Zusammenspiel von Wissenschaft, Technik und wahrer Nachhaltigkeit. „Wir haben uns über die Jahre stark weiterentwickelt, sind mit der Zeit gegangen und haben unser Studiengangsportfolio angepasst“, führt Prof. Dr. Matthias Weppler, Dekan am Standort Holzminden. An der HAWK gibt es drei Fakultäten: Management (Immobilienwirtschaft und -management; Betriebswirtschaftslehre berufsbegleitend), Soziale Arbeit und Bauen (Baumanagement, Green Building und im Master Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen). „Da passt das Motto natürlich perfekt zu uns“, so der Dekan abschließend. 

Das NativPlusHaus zeichnet sich besonders durch die ökologische Baustoffwahl wie Holz und Lehm aus. „Wir verwenden nur Materialien, die natürlich nachwachsen können“, erklärt Prof. Dr. Wessel Gehlker von der HAWK. Mit dem NativPlusHaus kann man eine Perspektive für die Zukunft schaffen, das Klima und die Ressourcen schützen und auch die Gesundheit sowie die Lebensqualität fördern. Das Modellhaus auf der Fläche der LGS wurde von Studenten entwickelt und aufgebaut. „Wir binden unsere Studierenden in das Projekt mit ein“, versichert Koch. 

Die Eröffnung findet am Sonntag, 23. April, um 14 Uhr im Weserbogen, direkt neben dem Archäologie-Park statt. „Außerdem haben wir viele weitere Veranstaltungen geplant“, ergänzt Koch. Darunter sind beispielsweise Duftseminare, wissenschaftliche Vorträge und Workshops zum Mitmachen. Am 10. Oktober um 14 Uhr findet dann ein Abschlussevent statt.

 

Fotos: HAWK/Stadt Holzminden/lbr

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255