Holzminden (red). Wie bereits berichtet wurde, kam es am Dienstag, 3. Januar, gegen 22 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht zw. Holzminden und Allersheim.  Hierbei wurde ein Verkehrszeichen in der dortigen Auffahrt zw. der B 64 und der L 584 beschädigt. Am Abend der Veröffentlichung erreichte die Polizei Holzminden ein Hinweis zu einem beschädigten Pkw. Weiterhin erschien der Verursacher selbstständig bei der Polizei und räumte seine Unfallbeteiligung ein. Er wird sich nunmehr wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen und für die Schadensregulierung aufkommen.

Was war passiert?

Am 3. Januar, gegen 22 Uhr, wurde der Polizei Holzminden ein Verkehrsunfall zwischen Holzminden und Allersheim mitgeteilt. In der dortigen Auffahrt zw. der B 64 und der L 584 hat ein bisher unbekannter Fahrzeugführer ein Verkehrszeichen auf der dortigen Verkehrsinsel umgefahren und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Aufgrund der Spurenlage und ersten Ermittlungen war davon auszugehen, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen Pkw (vermutlich der Marke Audi), welcher einen größeren Frontschaden aufweisen müsste, gehandelt hat.

Foto: Polizei