Sonntag, 02. Dezember 2018 07:30 Uhr

Arbeitsmarktbericht: November kühlt Arbeitsmarkt jahreszeitlich bedingt leicht ab

Weserberrgland (r). Im November ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen im Weserbergland gegenüber dem Vormonat nur noch leicht um 11 Personen auf 11.158 gesunken (-0,1%). Bei ersten saisonbedingten Entlassungen und weniger Einstellungen zum Jahresende meldeten sich 974 zuvor erwerbstätige Menschen arbeitslos, während 764 Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch eine Arbeitsaufnahme beenden konnten. 

Im Vergleich zu November 2017 sind deutlich weniger Männer und Frauen arbeitslos gemeldet (-625/ -5,3%). Die Arbeitslosenquote lag bei 5,7 Prozent und war damit um 0,1 Prozentpunkte geringer als im Vormonat und 0,4 Prozentpunkte geringer als im November 2017.

Die Personengruppe der Schwerbehinderten konnte von der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt nicht profitieren. Ihre Arbeitslosenzahl stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 49 auf 644 Menschen (+8,2%). Dies entspricht einem Anteil von 5,8 Prozent an allen gemeldeten Arbeitslosen. Am 03. Dezember 2018, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, verleiht der Beirat für Menschen mit Behinderung des Landkreises Hameln-Pyrmont in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Hameln die „Goldene Ratte“. Dieser Inklusionspreis wird an Arbeitgeber verliehen, die sich um die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen verdient gemacht haben. Damit soll das Thema Inklusion stärker in das Bewusstsein der Gesellschaft rücken.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Im saisonsensibleren Rechtskreis SGB III bei den Arbeitsagenturen stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Vergleich zum Oktober 2018 um 80 auf 3.484 (+2,4%). Die Jobcenter (Rechtskreis Grundsicherung SGBII) konnten gegenüber dem Vormonat einen weiteren Rückgang um 91 von Arbeitslosigkeit Betroffenen auf 7.674 Arbeitslose verzeichnen (-1,2%).

Im Vergleich zum November des Vorjahres ging die Zahl der bei den Arbeitsagenturen gemeldeten arbeitslosen Männer und Frauen um 169 zurück (-4,6%). Bei den Jobcentern waren 456 Menschen weniger arbeitslos gemeldet (-5,6%).

Arbeitskräftenachfrage

Im November wurden 846 Stellen neu zur Besetzung gemeldet, 45 weniger als im November des vergangenen Jahres (-5,1%). Der Bestand an offenen Stellen ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 53 auf 3.216 (-1,6%) gesunken, liegt damit aber weiterhin auf einem hohen Niveau.

Gerhard Durchstecher, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Hameln zur aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt: „Das Ergebnis der jüngsten AdU-Umfrage bestätigt unsere Wahrnehmung, dass der Mangel an Fachkräften in diversen Branchen von der lokalen Wirtschaft als ein immer größeres Wachstumshindernis angesehen wird. Zur Gegensteuerung hat die Arbeitsagentur Hameln in diesem Jahr rund 4,2 Millionen Euro in die Förderung der beruflichen Weiterbildung von arbeitslosen Menschen und zusätzlich 1,5 Millionen Euro in die Qualifizierung von Beschäftigten in Unternehmen investiert. Damit sind über 1.000 Männer und Frauen für den aufnahmefähigen Arbeitsmarkt fit gemacht worden. Dazu kommen noch die Gelder, die von den Jobcentern in die Weiterbildung ihrer arbeitslosen Kunden investiert werden.“

Foto: Symbolbild

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de