Holzminden (red). Ein schönes Fleckchen Erde, Wald um genau zu sein, in dem der TreeRock Kletterpark liegt. Ab sofort wartet der beliebte Hochseilgarten mit einer weiteren Attraktion auf: eine Adventure-Golf-Anlage wurde malerisch in den Wald integriert. Das klingt nach Waldluft, Abenteuer, Outdoorsport und dem Extrakick mit Golfschläger in der Hand. So ist es auch. Abenteuer erschaffen kann Schattenspringer. Seit über 20 Jahren betreibt das Bielefelder Unternehmen mehrere Kletterparks, einen Escape Room (Bergwerk Holzminden) und führt erlebnispädagogische Programme durch. Nun komplettiert Adventure Golf das „Abenteuer-Portfolio“.

Adventure Golf

Adventure Golf ähnelt dem Minigolf ist aber spannender, dynamischer und viel moderner. Während es beim Minigolf gerade Betonbahnen mit flacher Spielebene und künstlichen Hindernissen gibt, wird die Bahn beim Adventure Golf bereits zum Hindernis. Die Bahnen sind größer und rustikaler und dürfen auch betreten werden. Jeder schlägt nach einander seinen Ball mit dem Ziel mit so wenig Schlägen wie möglich das Loch zu treffen.

Alleinstellungsmerkmal

Adventure Golf erlebt zwar derzeit generell einen Trend, die TreeRock Adventure Golf Anlage mitten im Wald im Hochsolling auf Waldboden ist allerdings absolut einzigartig in Deutschland. Ganz naturschonend und mit viel Eigenleistung und Liebe zum Detail fügte Christoph Brand, Inhaber von Schattenspringer, und ein spezialisiertes, österreichisches Golfbau-Unternehmen die 18 Bahnen harmonisch in den Wald ein. Verwendet wurden hierfür fast nur Naturmaterialien, wie das Holz aus dem letzten Sturmschaden sowie Findlinge aus dem Wald.

Auf dem insgesamt 2,5 Hektar großen Waldstück herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Am besten erlebt man das selbst bei einer circa einstündigen Spielrunde Adventure Golf und/oder Kletterei durch den Hochseilgarten. Adventure Golf kann jeder ohne Vorkenntnisse spielen. Und ohne Platzreife und Poloshirt. Dafür mit maximalen Spaß. Alle Infos gibt es im Internet unter www.treerock.de. Wer zeitlich flexibel ist, darf natürlich auch gerne spontan vorbeikommen.

Foto: Schattenspringer GmbH