Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 14. April 2021 12:13 Uhr

Kreissportbund Holzminden bleibt seiner Linie treu: Geschäftsstelle als wichtiger Partner für die Ehrenamtlichen im gesamten Landkreis

Landkreis Holzminden (red). „Die Geschäftsstelle des Kreissportbundes Holzminden im Sportpark Liebigstraße in Holzminden bleibt der zuverlässige Ansprechpartner für die Sportvereine im Landkreis.“ Dies betont KSB-Vorsitzender Bernd Wiesendorf, nachdem feststeht, dass der Leiter der Geschäftsstelle, Damian Leszczynski, eine neue berufliche Herausforderung sucht. 

Seit 2009 ist Leszczynski für den Kreissportbund tätig, seit Mai 2013 in der Funktion als Leiter der Geschäftsstelle. „Ich habe den Kreissportbund 2008 bei einem Praktikum während der Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann kennen und schätzen gelernt“, erinnert er sich an die Anfänge, damals noch im Gebäude an der Altendorfer Straße neben der Krankenkasse pronova BKK. „Das Organisieren, das Planen und Gestalten in Zusammenarbeit mit den Sportvereinen im ganzen Landkreis hat mich von Beginn an fasziniert. Ideen entwickeln und diese dann erfolgreich umsetzen zu können, hat mir riesigen Spaß gemacht.“ Im Mittelpunkt stand für ihn aber immer die Aufgabe, für die Sportvereine da zu sein. „Ob große Sportstättenbaumaßnahmen oder eine einfache Hilfestellung bei der Mitgliedermeldung – das war egal, jeder Verein wurde beraten und unterstützt“, so Leszczynski. Gerne erinnert er sich an verschiedene Aktionen und Veranstaltungen, an denen er mitgewirkt hat. Dazu zählt beispielsweise das Fahrsicherheitstraining im Bilster Berg Drive Resort für junge Ehrenamtliche: „Wir konnten mehr als 100 Teilnehmern aus den Kreisen Höxter und Holzminden ein kostenloses Fahrsicherheitstraining anbieten, damit sie beim Transport von Sport treibenden Jugendlichen und Kindern sicher auf der Straße unterwegs sind.“

Aber auch einige Großveranstaltungen zählen dazu, wie zum Beispiel der sogenannte Sportivationstag, bei dem die Sportabzeichen errungen werden können verbunden mit einem Spielfest für Kinder und Jugendliche mit und ohne Handycap, die Unterstützung des Promi-Events „Kicken mit Stars“ 2016 oder der große Tag des Sports, der 2018 für das niedersächsische Innen- und Sportministerium in Holzminden ausgerichtet worden ist. Ganz speziell war auch das Projekt „Desi“, bei dem zur Unterstützung der Sportvereine im Landkreis Holzminden 1.000 Liter Desinfektionsmittel verteilt worden sind. „In einer Woche wurde jeden Tag an einem anderen Ort die Ausgabestelle aufgebaut“, sagt Leszczynski. „Nur gut, dass wir für diese wichtige Corona-Hilfsaktion den iHopper von der Gerberding Stiftung nutzen konnten.“ Nicht vergessen werden darf in dieser Aufzählung die Mitwirkung bei der großen DKMS-Spendentour „Rund um den Solling“. 

Eine wichtige Rolle bei der Arbeit für die Sportvereine im Landkreis spielt die Geschäftsstelle selbst. „Seit 2013 hat der KSB eine Kooperation mit der Stadt Holzminden, hierfür sind wir in die Sportstätte Liebigstraße umgezogen“, erläutert Leszczynski. Die Geschäftsstelle ist hier die zentrale Schnittstelle zwischen den Sportvereinen, der Verwaltung und der Politik in der Stadt Holzminden. „Hier konnten wegweisende Projekte und Maßnahmen angestoßen, begleitet und umgesetzt werden“, fasst er zusammen und nennt als Beispiele behindertengerechte Umkleidekabinen, Behinderten-WC, Vollumrüstung des Flutlichts auf modernste LED-Technik, Begleitung beim Bau des Kunstrasenplatzes und zuletzt die aufwendige Koordinierung des Trainingsbetriebs im Einklang mit der Corona-Verordnung. 

„Mit Damian Leszczynski verlässt uns ein starker Mitarbeiter im organisierten Sport“, sagt Bernd Wiesendorf. Er sei ein „Kümmerer“ mit großem Netzwerk und einer hervorragenden Reputation innerhalb der Vorstände und Vereine des Kreissportbundes. „Das ist in unserer KSB-Organisation schon ein Einschnitt“, so Wiesendorf. Deshalb ist er froh, dass der scheidende Leiter der Geschäftsstelle zunächst noch einige Zeit im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses Unterstützung leisten wird. „Wir wünschen Damian für seine persönliche neue berufliche Herausforderung alles Gute.“ Leszczynskis Ziel ist die Selbständigkeit im Handelsunternehmen seines Vaters, das er später übernehmen will. Dem Kreissportbund bleibt er zudem eng verbunden, engagiert er sich doch selbst ehrenamtlich als stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Holzminden.

Foto: Kreissportbund Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang