Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 09. Oktober 2019 12:03 Uhr

Wie sah der Landkreis Holzminden vor 125 Jahren aus?

Landkreis Holzminden (red). Als der Holzmindener Kreisdirektor Hermann Koken im Jahr 1895 in den Ruhestand verabschiedet wurde, bekam er ein ganz besonderes Geschenk überreicht: Ein Fotoalbum mit Bildern aller Ortschaften im damaligen Kreis Holzminden, dem braunschweigischen Weserdistrikt. Der Holzmindener Fotograf Otto Liebert hatte die Fotografien erstellt – mit einer Kutsche war er durch das Gebiet um Weser, Vogler und Solling gereist, um die kleinen Städte und Dörfer des Kreises zu fotografieren. Lieberts Bilder zeigen eine Welt, in der Schutzmänner mit Pickelhaube die Macht des Kaiserreiches repräsentieren, Kinderscharen auf ungepflasterten Straßen unterwegs sind und Gänse im Dorfbach baden.

Im Jahr 2017 nun hat der Holzmindener Fotograf und Verleger Jörg Mitzkat sich auf die Spur von Otto Liebert begeben und die alten Aufnahmestandorte gesucht, um von dort aktuelle Fotografien zu erstellen. Diese Gegenüberstellung von historischen und aktuellen Fotos gibt nun in einer Ausstellung ab 27. Oktober bis zum Jahresende in den Räumen der KulturMühle Buchhagen Aufschluss über die großen Umwälzungen der vergangenen 120 Jahre, die auch an den kleinsten und abgelegensten Dörfern nicht spurlos vorübergegangen sind.

Bei der Vernissage am 27.10. um 15 Uhr wird Jörg Mitzkat selbst eine Einführung zu den Fotos geben und wer vielleicht seinen eigenen Wohnort auf den Bildern entdeckt oder diese historischen Aufnahmen gerne mit nach Hause nehmen möchte, der kann auch den Bildband zur Ausstellung gehörigen Bildband erwerben. Am Eröffnungstag hat parallel das Café der Mühle von 14 - 18 Uhr geöffnet, so dass auch für das leibliche Wohl mit selbstgebackenen Kuchen und Heißgetränken gesorgt ist.

Foto: Stadtarchiv Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang