Mittwoch, 14. August 2019 12:09 Uhr

„Zukunftswerkstatt“ kümmert sich um die wirtschaftliche Förderung der Innenstadt

Holzminden/Neuhaus (ams). Die Zukunft in der Innenstadt Holzmindens gestalten – ein Thema was zurzeit für viel Diskussionsstoff sorgt. Bei der am gestrigen Abend stattgefundenen Ausschusssitzung für Innenstadtentwicklung stellte Katrin Konrad des Stadtmarketings Holzminden e.V. die wichtigsten Punkte der „Zukunftswerkstatt“ zusammen. Genauer gesagt ging es um die Versammlung vom Juni dieses Jahres im Wildparkhaus Neuhaus.

Nicht nur der Bürgermeister Jürgen Daul und Fraktionsvertretern der verschiedenen Parteien, auch Gastronomen und Einzelhändler waren unter anderem an diesem Tag eingeladen, um über die zukünftige Entwicklung der Innenstadt zu sprechen. Bisher könne man noch nicht auf konkrete Ergebnisse für die Öffentlichkeit eingehen, erklärte Konrad, jedoch werde dieses Thema nochmals bei der nächsten Ausschusssitzung für Innenstadtentwicklung am 22. Oktober aufgegriffen. Thema war es dennoch, eine Art „Wirtschaftsförderer“, oder genauer gesagt einen Manager, der die Belange der Innenstadt angeht, einzustellen, der dann beim Marketing angesiedelt werden solle.

Beschlossen wurde bisher noch nichts. Die Versammlung im Juni galt nur zur Vorstellung eines Plans für die Wirtschaftsförderung der Innenstadt und es werden zurzeit noch Rückmeldungen der einzelnen Fraktionen erwartet. Weiteres wird also erst im Oktober bei einer weiteren Veranstaltung für die Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Foto: Symbolbild

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de