Freitag, 15. März 2019 08:00 Uhr

Städtebauförderprogramm Maßnahme 2: Barrierearme und -freie Umgestaltung des öffentlichen Raums

Holzminden (sl/red). In der planerischen Vertiefung von Projekten im Zuge der Antragsstellung auf Aufnahme in das Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren werde es Maßnahmen zur Barrierefreien Umgestaltung im öffentlichen Raum geben. Bislang sei noch kein besonderes Augenmerk auf die Wünsche der Menschen mit Einschränkung gelegt, so die Planer in Zusammenarbeit mit der Stadt Holzminden. Der Marktplatz ist für Senioren oder Behinderte nicht gerecht gestaltet, denn das Kopfsteinpflaster stellt weiterhin eine Stolperfalle dar.

Auch für Sehbehinderte stehen derzeit keine Hilfsmittel im öffentlichen Raum zur Verfügung. Das Band aus Steinen mit Noppen dient für den Duftrundgang durch die Stadt, aber nicht als Orientierungshilfe für Sehbehinderte. Dies sei auch nie so angedacht gewesen. Die Stadt Holzminden habe deshalb das Ziel die Barrierefreiheit erheblich zu verbessern und durch begehbare Gehstreifen, Absenkungen von Bordsteinen, Orientierungshilfen für Sehbehinderte, das Anlegen von Behindertenparkplätzen und Rampen mit Handläufen die Maßnahme 2 umzusetzen. 

Diese Maßnahme wird circa 150.000 Euro kosten.

Fotos: sl

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de