Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Strahlend blühende Flächen an Vereinsheimen, Sportplätzen, Gebetshäusern oder Pflegeheimen: Die beliebte Blühtüten-Aktion des Kreises Höxter soll auch in diesem Jahr das Kulturland mit seinen zehn Städten wieder mit bunten Wildblumen verschönern. Erstmals richtet sich die Aktion jetzt konkret an Vereine, Kirchengemeinden oder Glaubensgemeinschaften sowie an Pflegeheime, die eigene Flächen in Blühwiesen verwandeln möchten. Dafür können sie beim Kreis Höxter regionales Saatgut bekommen, das für rund 50 Quadratmeter reicht. Die Anmeldung ist noch bis zum 28. März möglich.

„Viele Vereine, Kirchengemeinden, Glaubensgemeinschaften oder Pflegeeinrichtungen in unserem Kreis haben eigene Liegenschaften mit Außenflächen, die oft pflegeleicht mit Rasen bepflanzt sind. Unsere Blühtüten-Aktion ihnen gibt die Möglichkeit, diese Flächen für alle Mitglieder oder Bewohner und für die Natur aufzuwerten“, sagt Landrat Michael Stickeln. „Das ist wichtiger Beitrag, um unsere wunderbare Artenvielfalt zu sichern. So kann sich die Natur auch in kleinen wertvollen Flächen in unseren Orten zeigen.“

In der Saatmischung sind Mohn, Blaue Kornblumen, Barbarakraut, Ackersenf, Margeriten, wilde Möhren, Glockenblumen und weitere Wildpflanze enthalten. Die Pflanzen sind mehrjährig, kommen also nach dem Winter wieder. „Blühflächen, die bereits in den vergangenen Jahren angelegt worden sind, werden sich im Frühling und Sommer wieder bunt und vielfältig präsentieren“, stellt Martina Krog heraus. Sie organisiert zusammen mit Diego Krämer von der unteren Naturschutzbehörde die Aktion. Der Tipp der beiden: „Die bereits bestehenden Blühflächen sollten deshalb spätestens jetzt von alten und vertrockneten Pflanzenteilen befreit werden.“

Eine Anleitung zur Anlage und Pflege der Fläche erhalten die Mitwirkenden von der unteren Naturschutzbehörde. Zudem können Fotos der entstandenen Blühwiesen an den Kreis Höxter geschickt, daraus entsteht dann eine Bilderserie. Anmeldungen für das kostenlose Saatgut sind möglich unter dem Link www.klimaschutz.kreis-hoexter.de

Foto: Kreis Höxter

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255