Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 19. November 2020 17:29 Uhr

Drei Spielgeräte für die Obere Straße

Holzminden (lbr). In der Oberen Straße in der Holzmindener Innenstadt sollen drei Spielgeräte installiert werden, dies entschied der Rat in seiner jüngsten Sitzung. Den Antrag für die Spielgeräte mit multifunktionaler Nutzung stellte die WIR/GFH/UWG-Gruppe. Die Geräte sollen in der Oberen Straße zwischen der Stadtbücherei und Kreuzung Oberbachstraße platziert werden. Dieser Mangel an Spielmöglichkeiten sei bei einem Rundgang durch die Innenstadt aufgefallen und in einer Befragung von den Bürgern kritisiert. „Gerade in der Oberen Straße haben sich mehrere Cafés etabliert, ein Spielgerät mit der Nutzung für Kinder wäre eine Bereicherung. Auf ein Gesamtkonzept können wir nicht warten, sondern wollen jetzt Fakten schaffen“, erklärte Gerd Schläger (GFH). Alle Parteien waren sich einig, dass Spielgeräte für Kinder eine gute Sache seien, doch einige Ratspolitiker würden lieber nach einem Gesamtkonzept für die Innenstadt arbeiten. Die SPD erklärte, dass sie den Antrag für den falschen Weg hält, da man ein Konzept abwarten müsse. Die FDP schloss sich ebenfalls dieser Aussage an. Die Ratsmitglieder stimmten mit 17 Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und acht Enthaltungen für den Antrag der WIR/GFH/UWG-Gruppe.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang