Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 24. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden (kp). Nachdem bekannt wurde, dass der Landkreis Holzminden zwölf Mitarbeiter seines Straßenverkehrsamtes freigestellt hat und interne Ermittlungen laufen, reißen die Nachrichten nicht ab. Wegen des Verdachts einer schwarzen Kasse habe der Landkreis diese Maßnahmen ergriffen, so berichtet es die DEWEZET unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Hildesheim. Demnach sei ein dreistelliger Betrag abgeflossen, heißt es weiter. „Wir werden die Aussagen der Staatsanwaltschaft nicht kommentieren“, sagt Landkreissprecher Peter Drews auf Nachfrage. Man werde weiterhin die Ermittlungen abwarten.

Bestätigen konnte Drews aber, dass der Landkreis derzeit bei umliegenden Kommunen um Amtshilfe bittet. „Alle Ämter haben uns grundsätzlich ihre Unterstützung zugesagt“, fügt er hinzu. Es werde derzeit überprüft, wie eine solche Unterstützung konkret aussehen kann. „Da geht es beispielsweise um die Einarbeitung von Mitarbeitern“, so Drews. Und weiter: „Wir überprüfen auch, ob an verschiedenen Stellen vielleicht auch mehr möglich ist.“ Angesichts der derzeitigen Situation sei man willens, schnell zu handeln.

Für Rückfragen war die Staatsanwaltschaft am späteren Nachmittag nicht mehr zu erreichen. Wie lange das Straßenverkehrsamt noch geschlossen ist, ist derzeit nicht abzusehen.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255