Donnerstag, 31. Januar 2019 11:07 Uhr

Kalte Temperaturen führten vermutlich zu einem Wasserrohrbruch

Holzminden (sl). Am heutigen Donnerstag wurden die Polizei und die Feuerwehr aus Holzminden zu einem Wasserrohrbruch in den Forster Weg 19 alarmiert. In einem leerstehenden und unbewohnten Haus hat eine aufmerksame Nachbarin das plätschernde Wasser gehört. Von der Decke bis zum Boden lief das Wasser durch.

Laut Aussagen von Polizei und Feuerwehr könne der Wasserrohrbruch an der Kälte liegen, wodurch die Rohre aufgeplatzt seien. Eine genaue Stelle konnte nicht gefunden werden, so die Polizei. Die Feuerwehr hat vorsorglich im Keller die Hauptsparreinrichtung abgestellt und die Stadtwerke für weitere Maßnahmen hinzu alarmiert. Durch den Absperrschieber für Wasserleitungen haben die Mitarbeiter der Stadtwerke die Wasserzufuhr abgestellt.

Da das Haus unbewohnt ist, wurden keine Personen verletzt und zu dem Schaden konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Nach rund 30 Minuten war der Einsatz erledigt.

Foto: sl

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de