Werbung
Samstag, 04. August 2018 07:42 Uhr

Feuerwehr Stahle im Umweltschutzeinsatz damit der Teich nicht umkippt

Stahle (TKu). Sauerstoff ist für Fische, andere Lebewesen und die biologischen Prozesse im Teich sehr wichtig. Es kann allerdings sein, dass es wie derzeit aufgrund des anhaltenden heißen Wetters im Teich nicht genug davon gibt. Deswegen half die Löschgruppe Stahle von der Freiwilligen Feuerwehr gemeinsam mit Kameraden der Löschgruppe Albaxen dem Fischereiverein Stahle, genauer gesagt, den Fischen im Kiesteich zwischen Albaxen und Stahle.

„Grundsätzlich braucht ein Teich oder See mit Fischen keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr von außen. Wenn es beispielsweise genug sauerstoffproduzierende Pflanzen gibt, muss man nicht zusätzlich noch Sauerstoff in den Teich einbringen“, berichtet der zweite Vorsitzende des Fischereivereins und Feuerwehrmann Karl-Heinz Struck. Damit der Teich aber nicht „umkippt“ bei diesem heißen und regenarmen Wetter hat die Feuerwehr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Sie hat während ihres Übungsdienstes unter der Leitung von Löschgruppenführer Christian Struck die Maschinistenausbildung voran gebracht und dem Kiesteich durch das Wasserspritzen mit vier C-Rohren Sauerstoff zugeführt.

Dazu setzten die Feuerwehrleute gleich zwei tragbare Feuerlöschpumpen am Seeufer ein, die 800 Liter Wasser pro Minute fördern bei acht Bar Förderdruck. Der erste Vorsitzende des Fischereivereins Günter Struck war selbst vor Ort und dankte den Kameraden für ihren Umweltschutzeinsatz zur Erhaltung des Fischbestandes.

Fotos: Christian Struck

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de