Werbung
Donnerstag, 07. Dezember 2017 03:55 Uhr

Ortsbrandmeister und Stellvertreter von Mühlenberg verabschiedet: Übergabe neuer Fahrzeuge an Ortsfeuerwehren Neuhaus und Silberborn

Neuhaus (red). Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Silberborn wurde am Freitagabend die Fahrzeugübergabe eines HLF 10 und eines LF 10 in Neuhaus durchgeführt.
Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch der Ortsbrandmeister von Mühlenberg, Ralf Bähre und sein Stellvertreter Karl-Heinz Schlosser aus dem Ehrenbeamtenverhältnis entlassen, da die Ortsfeuerwehr aufgelöst und in die Ortsfeuerwehr Neuhaus eingegliedert wird.

Der Stadtbrandmeister Manfred Stahlmann begrüßte zunächst anwesenden Gäste aus Politik und Feuerwehrwesen, sowie die Kameraden und Jugendlichen der Feuerwehr aus Neuhaus und Silberborn.

Zunächst stand die Entlassung des Ortsbrandmeisters von Mühlenberg, sowie seines Stellvertreters an.
Beide haben sich über Jahre für den Ort und für die Feuerwehr in Mühlenberg eingesetzt. Aus personellen Gründen wurde nun jedoch eine Auflösung der Ortsfeuerwehr und die Eingliederung als Löschstaffel in die Ortsfeuerwehr Neuhaus notwendig.
Der Stadtbrandmeister und der Bürgermeister der Stadt Holzminden, Jürgen Daul, bedankten sich für die geleistete Arbeit und mahnten auch an, dass die Arbeit im und für den Ort weitergeht. Besonderer Dank galt auch den Ehepartnerinnen, die beide immer unterstützt haben.

Im Anschluss an die Verabschiedung ging es mit der offiziellen Fahrzeugübergabe weiter.
Im Verlauf seiner Rede stellte der Stadtbrandmeister die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden neuen Fahrzeugen heraus und erläuterte kurz den Beschaffungsvorgang.

Ausgangspunkt war der Brandschutzbedarfsplan, welcher 2014 für die Feuerwehr der Stadt Holzminden erstellt wurde. Dieser besagte, dass in Neuhaus und Silberborn Schiebleitern als Rettungsgeräte vorgehalten werden müssen. Außerdem wurden beim LF 8 in Neuhaus unter anderem der fehlende Wassertank sowie unzureichendes hydraulisches Rettungsgerät bemängelt und aus Altersgründen der Ersatz durch ein HLF 10 vorgesehen.

Da sich herausstellte, dass das vorhandene LF 8/6 aus Silberborn nicht entsprechend den Vorgaben des Brandschutzbedarfsplans umgerüstet werden konnte, kam es dazu dass auch dieses durch ein LF 10 ersetzt werden musste. Im Zuge dessen wurde entschieden, dass beide Fahrzeuge gleich aufgebaut werden sollen und sich lediglich in der Ausrüstung unterscheiden. Ein Vorteil der sich positiv auf die Kooperation der beiden Ortsfeuerwehren auswirkt.

Beide Fahrzeuge sind mit Wärmebildkameras und jeweils einer Schiebleiter ausgestattet. Der Aufbau wurde von der Firma Schlingmann auf Allradfahrgestellen der Firma Mercedes Benz mit vollautomatischem Wandlergetriebe realisiert.

Die wichtigsten Unterschiede der Fahrzeuge, die von außen genau gleich aussehen:
HLF 10: Rettungssatz der Firma Weber inklusive Stabfast System, Sprungretter, Greifzug
LF 10: Tragkraftspritze, Evakuierungsstühle, Druckzumischanlage für Schaummittel.

Das LF 8 der Ortsfeuerwehr Neuhaus wurde bereits vor einigen Wochen außer Dienst gestellt. Das LF 8/6 der Ortsfeuerwehr Silberborn ersetzt nun das 31 Jahre alte TSF in Holzminden.

Bürgermeister Jürgen Daul stellte heraus, dass die Beschaffung beider Fahrzeuge eine notwendige und sinnvolle Investition war. Mit einer Investitionssumme von circa 660.000 Euro stehen den Ortsfeuerwehren jetzt modernste Gerätschaften zur Verfügung.

Der Ausschussvorsitzende des Ausschusses für Brandschutz, Gefahrenabwehr und Verkehr, Klaus Pollmann, mahnte in seiner Rede, dass durch die größeren Fahrzeuge auch die Bewohner angehalten sind, die Durchfahrtbreiten von 3 Metern zu beachten. Im Anschluss konnten die Fahrzeuge besichtigt werden und es wurde ein Imbiss gereicht.

Fotos: Ortsfeuerwehrverein Neuhaus

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.